04. Okt. 2018

3 einfache Schritte zum Software Asset Management in der Cloud

Wir haben das schon oft gesagt - und Sie haben das wahrscheinlich schon oft gehört. Das Motto, dem wir vertrauen – genauso wie unsere Kunden: Software Asset Management ist der sicherste Weg, um Ihre Software-Kosten zu senken.

Ja, sogar bei cloudbasiertem Software Asset Management.

3 Simple Steps to Cloud Software Asset Management
New call-to-action
New call-to-action

Die Cloud hat alles verändert. Ihre Server und Installationen vor Ort wurden auf Laptops, Tablets, Smartphones und Hochgeschwindigkeits-WLAN reduziert. Zentrale Einkaufs- und IT-Vorgänge ermöglichen Sarah vom Marketing Lizenzen für die Apps zu kaufen, die sie braucht, um Ihre potenziellen Kunden zu erreichen. So wird eine hohe Flexibilität und Dynamik erreicht, nach dem jedes Unternehmen strebt.

Selbst wenn aus Ihren Servern eine Hochgeschwindigkeitsverbindung und einige Login-Zugangsdaten geworden sind – Sie zahlen immer noch für die Software und Sie möchten immer noch die niedrigsten Preise. Deswegen brauchen Sie cloudbasiertes Software Asset Management.

Gartner schätzt, dass SaaS bis 2021 45 % der gesamten Ausgaben für Anwendungssoftware ausmachen wird.(Gartner Forecasts Worldwide Public Cloud Revenue to Grow 21.4 Percent in 2018, April 12, 2018)

Senken Sie Ihre Cloud-Kosten mit Daten, Tools und einer Strategie

Die Grundlagen sind immer noch dieselben. Kehren Sie zu Ihnen zurück! So haben Sie Ihre Cloud-Umgebung fest im Griff. Hier sind 3 einfache Schritte für die Umsetzung von cloudbasiertem Software Asset Management:

1) Erfassen Sie Ihre Daten

Daten bilden das Fundament des cloudbasierten Software Asset Managements. Ohne einen klaren Überblick über die relevanten Daten, versäumen Sie die Möglichkeiten für die Optimierung Ihrer Umgebung. Oder Sie stoßen auf Compliance-Probleme. Hier ist eine kurze Liste mit Daten, die Sie für SAM in der Cloud benötigen:

  • Die Anzahl der Nutzer, die auf die Software zugreifen
  • Die Anzahl der Prozessoren in dem Gerät, auf dem die Anwendung gehostet ist
  • Produktnutzungsrechte für Virtualisierung
  • PUR/spezifische Herstellerregeln für Cloud-Computing-Umgebungen
  • Ob Sie ein Hybrid-Lizenzmodell verwenden, das eine duale Nutzung lokal und in der Cloud zulässt

Haben Sie die richtigen Daten, brauchen Sie weniger Serverplatz in Ihrer Amazon Web Service Instanz. Oder Sie finden ein Problem bei der indirekten Nutzung auf Ihrer Salesforce-Plattform. Mit SAM in der Cloud sehen Sie diese Chancen und Herausforderungen, bevor Sie am Ende dafür zahlen müssen.

2) Besorgen Sie sich ein Softwarelizenzmanagement-Tool

Relevante Daten für Software Asset Management in der Cloud zu erfassen kann Monate dauern. Zudem ändern sich die Daten jeden Tag. SAM mit einer Tabellenkalkulation, ist in etwa so, als würden Sie ein Wählscheibentelefon nutzen, um im Internet zu surfen. Das ist schlicht und ergreifend nicht möglich.

Ein Softwarelizenzmanagement-Tool ist die einzige Möglichkeit, die Lizenzbedingungen und alle relevanten Daten sauber und effizient zusammenzubringen. Tabellen können nicht optimieren, und Ihr SAM-Team kann das mit Tabellen auch nicht. Es gibt einfach zu viel, was man wissen muss. Ein Tool kann dagegen all diese Informationen automatisch zusammentragen und liefert Meldungen, Analysen und Optimierungsmöglichkeiten.

3) Entwickeln Sie eine Software Asset Management Strategie

Effizientes Software Asset Management benötigt mehr als nur die richtigen Daten und ein Tool; SAM benötigt eine Strategie. Ihr anfängliches cloudbasiertes Software Asset Management-Tool sollte nicht die Lösung für alles sein. Wir empfehlen Ihnen, den Blick auf Ihre Cloud- und SaaS-Ausgaben zu richten. Beginnen Sie mit den Anbietern, die etwa 80 % Ihrer laufenden Kosten ausmachen.

Überprüfen Sie kontinuierlich das Wachstum und die Relevanz des Cloud- oder SaaS-Produkts. Nutzen Sie die gewonnenen Informationen, um zu entscheiden, ob und wie Sie weiterhin Lizenzen für das Produkt erwerben. Auf diese Weise sind Sie schon lange vor den entsprechenden Verhandlungen vorbereitet.

In der Cloud heißt der Standard schließlich nicht mehr Compliance; es geht um die Kosten für die Nutzungsrechte.

Software Asset Management auf lange Sicht

Egal wie sehr Software-Technologien sich verändern - Sie werden ohne die folgenden Punkte nicht verhindern können, dass die Lizenzkosten einen Teil Ihres Budgets verschlingen:

  • die richtigen Daten
  • die besten Tools
  • eine starke Strategie

Wenn diese Grundlagen stimmen, sind Sie bereit für alles, was die Zukunft noch bereithält.



Themen: Cloud, SAM Insights, SaaS