05. Dez. 2018

Oracle Java und die Bedeutung für die Zukunft des Software Asset Management

"Die Zukunft ist eine dumme Sau. Man weiß nie, womit sie als Nächstes um die Ecke kommt!"
– Sven Regener, Deutscher Autor

Doch in diesem Fall wissen Sie es: es ist Oracle.

Die Ankündigung von Oracle ab Januar 2019 die Bereitstellung und den Support für Java in zahlreichen Konfigurationen kostenpflichtig zu machen, hat für Aufregung in der gesamten IT-Community gesorgt. Und für Furore bei allen, die im Oracle Lizenzmanagement arbeiten. Da denkt man doch gerne an die Installationsroutine des Java Runtime Environment auf dem eigenen Laptop. Da wird auskunftsfreudig darüber informiert, dass Java bereits auf 3,2 Milliarden Endgeräten installiert ist. Stellen Sie sich einmal vor, um wie viel Geld es hier geht, wenn sie mit einem Euro pro Installation rechnen.

Und wann gab es von Oracle das letzte Mal etwas für einen Euro?

In diesem Fall ist die Ankündigung von Oracle gar nicht der wahre Aufreger. Tatsächlich geht es um die reichlich verfrühte Trauerfeier der ganzen IT-Evangelisten und -Propheten für die Software Compliance und das Software Asset Management.

Brauchen Sie Cloud Software Asset Management?

In den letzten 18 Monaten wurde viel darüber geschrieben, wie SaaS und Cloud-basierte Lösungen die Notwendigkeit des Software Asset Managements in Frage stellen. Wozu noch in die Sicherstellung von Software-Compliance investieren, wenn die neuen, Provider-gesteuerten pay-per-use Modelle eine Unterlizenzierung unmöglich machen?

Richtig ist, dass bei SaaS- und Abonnement Softwarelösungen der klassischer Compliance-Gedanke etwas unpassend ist. Diese zwei neuen Herausforderungen ergeben sich mit SaaS – und das Software Lizenzmanagement ist entscheidend um Ihr Unternehmen daran zu hindern

  • zu viel zu bezahlen
  • und für das Falsche zu bezahlen.

Software Lizenzoptimierung – kritisch in der Cloud

Dynamisch agierende Unternehmen verzeichnen ein permanentes Auf und Ab bei den tatsächlichen Nutzerzahlen und der Zuordnung von Nutzern zu den Instanzen einer SaaS-Lösung. Dazu kommt der individuelle Aktivitätslevel von Nutzern, der von aktiv bis zu vollkommen inaktiv, gerne auch über Wochen und Monate, reichen kann.

Angesichts der funktionalen Modularität von SaaS-Lösungen sollten Sie sich auch mit der Frage beschäftigen, welche Funktionen und Module denn wirklich für ein bestimmtes Nutzerprofil benötigt werden. Eine kontinuierliche Analyse des Nutzungsverhaltens sorgt hier schnell für geldwerte Erkenntnisse. Dieser Prozess der Software Lizenzoptimierung ist auch als Financial Optimization bekannt.

Die Cloud-Welt ist immer noch hybrid

Weder heute noch in Zukunft werden Unternehmen sich ausschließlich auf SaaS und Cloud Abonnements von Softwarelizenzen verlassen. Aktuell sitzen Unternehmen auf einem milliardenschweren Berg von Software, die traditionell lizenziert wurde. Da ist es vollkommen utopisch zu glauben, dass sich dieser substantielle Teil des IT-Service innerhalb weniger Monate in Luft auflösen bzw. in die Cloud geschoben werden könnte. Und für diese Software müssen heute und in Zukunft sowohl die Software-Compliance als auch die Software Lizenzoptimierung auf Grundlage der jeweiligen Verträge sichergestellt werden.

Und das bringt uns zum Ausgangspunkt unserer neuen Überlegung:

In der Softwarelandschaft eines Unternehmens werden Komponenten, Module und Bibliotheken an vielen (unbekannten) Orten verwendet. Die Nutzung ist heute kostenlos. Um vorauszusagen, ob das, was heute kostenlos ist, auch in Zukunft kein Geld kosten wird bräuchten wir wahrsagerische Fähigkeiten.

Stattdessen erleben wir so etwas wie den „Causa Java“-Effekt immer wieder. Etwas wurde vor langer Zeit als Open Source erstellt und wird plötzlich kommerzialisiert und damit kostenpflichtig. Obwohl wir diesen Prozess nicht als solchen verhindern können, sollten wir das Beste aus ihm herausholen. Wir sollten uns mit Software Asset Management bestmöglich darauf vorbereiten.

Software Asset Management wird dabei immer wichtiger

An alle, die ihr Geld damit verdienen, den Entscheidern in Unternehmen die Zukunft vorherzusagen: Die Zeit von Software Asset Management, das den Einsatz von Software optimiert und die Compliance sicherstellt, ist noch lange nicht vorbei.

Zur ganzen Wahrheit gehört auch, dass wir uns in ein hybrides Zeitalter beim Software Lizenzmanagement begeben. Traditionell lizenzierte Software und Cloud- und SaaS-basierten Lösungen sollten gleichermaßen betrachtet werden. Die CIOs dieser Welt haben vermutlich nicht geahnt, dass sie zum Anfang des Jahres ein neues Millionenrisiko namens Oracle Java managen müssen. Wohl denen, die ihr Software Asset Management noch nicht aufs Abstellgleis geschoben haben.



Themen: Cloud, Oracle, SAM Insights