31. Jul. 2018

Insiderinformationen von der SAP Sapphire 2018

Insider Buzz from SAP Sapphire 2018

SAP CEO Bill McDermott hat seine zehn wichtigsten Höhepunkte der SAP Sapphire 2018 bekanntgegeben:

  • Datengrundlage
  • Plattform für Innovation
  • Einheitliche Übersicht für den Kunden
  • Intelligente ERP-Software
  • Verwaltung der Gesamtbelegschaft
  • Industrie 4.0
  • Geschäftsnetzwerke
  • Erweiterte Analysen
  • Augmented Humanity
  • Integration

Unterstützung durch Automatisierung und intelligente Unternehmensgestaltung

Während der SAP Sapphire 2018 wurde ausführlich darauf eingegangen, dass SAP ein optimal geführtes Unternehmen ist. Ein Unternehmen, das zu einer besseren Welt beitragen wird. Das wird erreicht, indem die Mitarbeiter durch Prozessautomatisierung unterstützt werden. Damit ist die Automatisierung komplexer Prozesse gemeint, wie zum Beispiel des Rechnungs- und Zahlungsabgleichs sowie von Genehmigungsvorgängen. Dank dieser Automatisierung können sich die Mitarbeiter auf wichtigere Arbeiten konzentrieren.

SAP ist auf die Verbesserungen eingegangen, die im Hinblick auf ihre intelligente Unternehmensgestaltung vorgenommen wurden. SAP möchte den Kunden ermöglichen, die intelligente Unternehmensgestaltung für die effektive Verwendung von Datenbeständen zu nutzen. So können die gewünschten Ergebnisse schneller erzielt werden.

SAP sorgt mithilfe von Chatbots und Sprachtechnologien für personalisierte und einzigartige Kundenerfahrungen. Die SAP-Lösung für das intelligente Unternehmen ist die erste vollautomatische ERP-Software, die mithilfe absehbarer Analysen zu einer besseren Entscheidungsfindung beiträgt. Dazu zählt eine völlig neue Art der Optimierung. Sie beinhaltet eine automatische Anpassung und ermöglicht ein, auf Erfolgen und Fehlern basierendes, Lernen.

Die künstliche Intelligenz ist in die gesamte SAP-Plattform integriert. Sie wird für die folgenden Anwendungen genutzt:

  • C/4HANA
  • Concur
  • Fieldglass
  • SuccessFactors
  • Manufacturing and Supply Chain

Übergang vom IoT zu künstlicher Intelligenz

Der Übergang zu künstlicher Intelligenz (KI) und maschineller Lerntechnologie aus dem Internet of Things(IoT) wurde angekündigt. Er erfolgt im Rahmen der Veröffentlichung von SAP Leonardo. Die künstliche Intelligenz wurde in das Unternehmen an sich integriert.

SAP hat die Nachfragekette praktisch mit der Lieferkette verbunden. Sie haben angekündigt, dass sie sich als ein offenes Unternehmen verstehen, über das auch Nicht-SAP-Anwendungen veröffentlicht werden können. Dadurch sind Geschäftsnetzwerke in der Lage, die Prozesse zu erweitern. Unternehmen ist so eine Ersparnis von Millionen produktiver Arbeitsstunden möglich. Das maschinelle Lernen erstreckt sich auf die Bereiche Design, Entwicklung und Herstellung sowie auf die Verwendung der Produkte. Dank SAP können die Kunden jetzt davon profitieren. Auf Grundlage der HANA Data Management Suite werden Empfehlungen abgegeben, die auf vergangenen Erfolgen und Fehlschlägen basieren.

SAP S/4HANA

Im Bereich der intelligenten Unternehmensgestaltung häng der Schlüssel zum Erfolg von SAP eng mit dem Einsatz von S/4HANA zusammen.

SAP begann mit S/4HANA als Grundlage. Daraufhin hat das Unternehmen sowohl CRM- als auch Commerce-Lösungen von Hybris integriert. Dadurch erhält SAP mehr Informationen darüber, was die Kunden wirklich brauchen.

Mit dem neuen Release von C/4HANA wechselt SAP von einer 360-Grad-Ansicht im Bereich der Vertriebsautomatisierung zu einer 360-Grad-Ansicht des eigentlichen Kunden. Dadurch werden die heutigen revolutionären Kräfte berücksichtigt: Vertrauen wird einem nicht geschenkt - man muss es sich erst verdienen. Durch diese Lösung werden die Menschen und nicht die Transaktionen in den Mittelpunkt Ihres Unternehmens gestellt.

Die Welt der Enterprise Business Suite-Anwendungen für SAP ist im Wandel. Die gespeicherten Daten werden nicht länger in Spalten organisiert. Die Vision von SAP konzentriert sich auf die S/4HANA Public Cloud. Die Zukunft von SAP liegt in den folgenden drei Produktangeboten:

  • S/4HANA Public Cloud
  • S/4HANA Private Cloud
  • S/4HANA on premises

Zusätzliche SAP-Produktlösungen angekündigt

SAP Fiori bietet eine rollenbasierte und endverbrauchergerechte Benutzererfahrung über alle Geschäftseinheiten hinweg. Dadurch sind die Benutzer in der Lage, das gleiche Design für alle Anwendungen innerhalb der Lösungen Vor-Ort und in der Cloud zu nutzen.

SAP Ariba Supply Chain Collaboration war Bestandteil der Schulung, die im Hauptgeschoss stattfand. Im Laufe der Schulung wurde auf den cloudbasierten Marktplatz für Business-to-Business-Transaktionen eingegangen. Das Netzwerk stellt ein einheitliches Netzwerk für Käufer und Lieferanten bereit, über das die Geschäfte abgewickelt werden können.p>

SAP SuccessFactors ist ein HR-Modul, das bei Stellenabgleichen, Profilabgleichen und der Karriereplanung Unterstützung bietet.

SAP Fieldglass unterstützt die Stellennormierung sowie die Bewertung der Lebensläufe von Arbeitssuchenden. Das Produkt gewährt zudem Einblicke in die Gesamtbelegschaft.

SAP Concur bietet Unterstützung bei der Routenplanung, Ausgaben, der Rechnungsverarbeitung und der Ausgabengenehmigung.

Außerdem hat SAP den Service namens SAP Cloud Platform Blockchain vorgeführt. Er ermöglicht den risikoärmsten Zugang zu Distributed-Ledger-Technologie in der Cloud. Dadurch sind Sie in der Lage, Prototypen zu entwickeln, Tests durchzuführen und Blockchain-Anwendungen sowie durchdachte Verträge zu erstellen.

Zu den Höhepunkten von SAPs Manufacturing and Supply Chain zählt die Möglichkeit, eine Bedarfserkennung sowie eine prädiktive Wartung durchzuführen. So kann eine höherere Genauigkeiten bei der Prognose erzielt werden. Weitere Vorteile sind eine durchdachte Unterstützung der Mitarbeiter in der Produktionsumgebung und eine vorhersagbare Gesamtanlageneffektivität.

Indirekte Nutzung von SAP-Software und ERP-Preismodell

SAP® ERP Digital Core s/4 Hana
Abbildung des Preismodells wurde mit freundlicher Genehmigung von SAP© bereitgestellt

Die SAP-Lizenzierung und die indirekte Nutzung haben bei der diesjährigen Konferenz nur eine untergeordnete Rolle gespielt. Bei den wenigen Veranstaltungen, die auf das Thema eingegangen sind, wurde ein indirekter Zugriff mithilfe des dokumentbasierten ERP-Preismodells präsentiert, das im April 2018 veröffentlicht wurde. SAP hat außerdem zugestimmt, die Audits und Verkäufe voneinander zu trennen.

SAP hat sich zum Ziel gemacht, ein faires und für den Kunden verständliches und akzeptables Lizenzmodell anzubieten. SAP will Ihr Vertrauen zurückzugewinnen. Generell ist es nicht nur um ein neues Preismodell, sondern eine allgemeine Änderung, wie die SAP-Lizenzierung gehandhabt wird.

Einige der größten Fragen beziehen sich darauf, welche Regeln hinter der Erstellung von Dokumenten stecken, welche Umstände berücksichtigt werden und wie die Nachverfolgung seitens SAP erfolgt. Die echte Herausforderung für die Kunden ist die richtige Mischung aus Vor-Ort- und Cloud-Lizenzen zu ermitteln. SAP hat zugestimmt, bis Ende Juli 2018 eine Lösung dafür zu finden.

Das ERP-Preismodell beschreibt, wie es zu einem indirekten Zugriff kommen kann, wenn ein Nicht-SAP-System die Erstellung eines Prozesses oder Dokuments innerhalb von SAP auslöst. SAP erlaubt Ihnen den Kauf eines Lizenzpakets für die folgenden 9 Dokumenttypen:

  • Verkauf
  • Rechnung
  • Kauf
  • Wartung und Instandhaltung
  • Herstellung
  • Qualitätsmanagement
  • Zeitmanagement
  • Finanzen
  • Materialbelege

Die Lizenz wird basierend auf dem ursprünglichen Dokumenterstellungsdatum berechnet. Die Lese-, Aktualisierungs- oder Löschdokumente werden nicht gezählt. Das Named-User-Modell spielt immer noch eine Rolle für den Mensch-Maschine-Zugriff. Wenn eine SAP-Anwendung auf SAP zugreift, ist keine zusätzliche Lizenz erforderlich.

Des Weiteren gibt es drei Hauptoptionen für bestehende SAP-Kunden:

  • Option 1 besteht darin, nichts zu tun und den aktuellen Vertrag beizubehalten.
  • Option 2 besteht in einer Lizenzänderung hin zu einer dokumentenbasierten Lizenzierung.
  • Option 3 besteht in einer Vertragsumstellung. Das ist für Kunden empfehlenswert, die ihre alten Verträge konsolidieren und vereinfachen wollen. Im Herbst 2018 wird SAP Tools anbieten, mit denen sich die indirekte Nutzung messen und überwachen lässt. Das wird hilfreich sein, angesichts all der datenintensiven Szenarien, die möglicherweise mit SAP Leonardo einhergehen könnten.


Themen: SAP, Industry Events