12. Jun. 2019

Ihren Cloud-Abonnementplan gibt es nicht mehr – so sollten Sie reagieren

Einer der größten Nachteile von Cloud-Software ist, dass Sie die Software nicht besitzen, sondern lediglich einen Service abonnieren. Diese Art von Cloud-Abonnement wird als SaaS (Software as a Service) bezeichnet. Es ist wichtig zu verstehen, dass sich die zugrunde liegenden Konditionen Ihres Softwaredienstes jederzeit ändern können, so dass Sie sich mit den Folgen des Cloud-Kostenmanagements und der Software-Lizenz-Compliance befassen müssen.

Adobe Creative Cloud Foto Abo gekündigt

Adobe nimmt den günstigsten Creative Cloud-Plan aus dem Programm

Die jüngste Entscheidung von Adobe, sein erschwinglichstes Creative Cloud-Abonnement zu kürzen hat die Abonnenten verärgert und sie potenziell von Verletzungsansprüchen Dritter bedroht. Bis zum vergangenen Monat war das monatliche Abonnement der Adobe Creative Cloud mit den günstigsten Kosten das „Foto-Abo“ („Photography Plan“). Dieses Creative Cloud-Abonnement umfasste 20 GB Cloud-Speicher und kostete ca. 12 €/Monat. Nachdem Adobe dieses Abo für die Creative Cloud gestrichen hat, haben sich die Abonnementkosten für das neue, preisgünstigste Adobe Creative Cloud-Abonnement mit rund 24 €/Monat im Grunde verdoppelt.

Zu allem Überfluss könnte jeder Kunde, der noch den günstigeren Tarif nutzt, von Drittanbietern wie Dolby verklagt werden. In einem unabhängigen Fall klagt Dolby derzeit gegen Adobe wegen Urheberrechtsverletzung und Vertragsverletzung.

Risiko der Nicht-Einhaltung von Lizenzbedingungen ungewiss

Da Adobe die spezifischen Probleme nicht im Detail beschrieben hat, bleiben Creative Cloud-Kunden über die potenziellen rechtlichen und finanziellen Risiken im Unklaren. Es ist unklar, ob hier ein echtes Prozessrisiko für Adobe Creative Cloud-Kunden besteht, oder ob Adobe wahrscheinlich vage rechtliche Drohungen einsetzt, um Benutzer zu einem teureren Abo zu drängen, indem es für die Garantie bezahlt, nicht von Dritten verklagt zu werden.

Dies ist ein untragbares Risiko für die Nutzer und verdeutlicht das Gesamtbild des Cloud-Kostenmanagements: Ohne einen klaren Überblick über Ihre Cloud-Abonnements wissen Unternehmen möglicherweise nicht, wie groß und potenziell kostspielig das Risiko ist - oder dass sie überhaupt einem ausgesetzt sind.

Holen Sie sich eine Cloud-Kostenmanagement-Lösung

Der beste Weg, um vor unnötigen Softwarelizenzgebühren, Bußgeldern und Klagen verschont zu bleiben, ist Cloud Software Asset Management.

Wenn Sie einen klaren Überblick über Ihre Cloud-Abonnements haben, werden die Risiken für die Einhaltung von Softwarelizenzen reduziert. Eine Cloud-Kostenmanagementlösung zeigt Ihnen genau, welche Abonnements sie haben, wer sie nutzt und wofür sie verwendet werden. Mit diesen wertvollen Daten können Sie fundierte Entscheidungen treffen.

Wir lassen Sie nicht im Regen stehen: Mit den Software Asset Management Lösungen von Aspera sind Ihre Cloud-Investitionen geschützt und Ihre Cloud Kosten bleiben auf einem Minimum.



Themen: Adobe, Cloud, SaaS