Services

Outsourcing

Outsourcing als Komplettservice im operativen Bereich

LaaS und Managed Services setzen Kapazitäten für Strategie und Wertschöpfung frei

Seit 2008 bietet Aspera verschiedene Services im Rahmen von Business Process Outsourcing. Das Leistungsspektrum ist vielfältig und konzentriert sich vor allem auf operative Tätigkeiten. Dazu zählt unter anderem Hosting, das Monitoring von Schnittstellen und Datenqualität, Lizenz-Clearing oder Software-Erkennung. Gezielte Beratungsleistungen wie Trainings, Analyse von Bilanzen oder das Ableiten von geeigneten Maßnahmen in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden runden das Serviceportfolio ab.

Business Process Outsourcing mit Blick auf den Kunden

Im Zusammenhang mit Business Process Outsourcing durch Aspera wird  der Kunde vielmehr an den Stellen entlastet, an denen für ihn der größte Mehrwert entsteht. Outsourcing wird individuell gestaltet und immer nach den Anforderungen und Gegebenheiten des Kunden ausgerichtet. Um dem gerecht zu werden, hat Aspera zwei Modelle entwickelt: LaaS (License Management as a Service) und Managed Services.

 
Modell I: License management as a Service (LaaS)

LaaS vereint die gesamte Bandbreite der Aspera Services in einem Modell: von Hosting über Lizenz-Clearing bis hin zu spezifischen Beratungsleistungen. Vor allem Unternehmen, die neu ins Lizenzmanagement einsteigen, können häufig nicht auf eine vorhandene Infrastruktur, auf Expertenwissen und auf freie Ressourcen zurückgreifen. Hier bietet LaaS von Aspera die notwendige Basis für den Betrieb eines erfolgreichen Lizenzmanagements.

Modell II: Managed Services

Managed Services bieten dem Kunden vor allem Flexibilität, indem dieses Modell auf die einzelnen Service-Module aus dem LaaS-Modell zurückgreift. Kunden müssen also nicht notwendigerweise ihre gesamte Lizenzmanagement-Infrastruktur auslagern, sondern können dies gezielt und in Teilen machen. So lassen sich beispielsweise Lücken durch fehlendes Expertenwissen schließen oder vorhandene Ressourcen entlasten und wertschöpfend ausrichten.


Freie Ressourcen schaffen und Wertschöpfung steigern

In beiden Modellen bietet das Outsourcing dem Kunden einen ganz entscheidenden Vorteil: Er muss weniger Kapazitäten für das operative Geschäft vorhalten und kann die freien Ressourcen nutzen, um sein Lizenzmanagement strategisch voranzutreiben. Der Kunde muss sich nicht mehr mit Daten-Upload, Qualitätssicherung, Produkterkennung oder Reporting auseinandersetzen. Stattdessen kann er sich auf Themen wie Bedarfsoptimierung, Ausgestaltung von Softwareverträgen, Prozesssteuerung oder die Standardisierung der Software Infrastruktur konzentrieren. Im Fokus stehen damit wieder die Themen, die für die Wertschöpfung des eigenen Unternehmens wichtiger sind als der rein operative Betrieb eines Lizenzmanagements.

Finden Sie die Unterstützung, die Sie brauchen

Erfahren Sie, wie Sie in Ihrem besonderen Fall durch Business Process Outsourcing mehr Ressourcen und Zeit für das strategische Lizenzmanagement gewinnen. Wir beraten Sie gern unter +49 241 963 1220, info(at)aspera.com oder per Kontaktformular.