Managed Services

Software Recognition

Referenzdatenbank aufbauen und pflegen

Der Software Recognition Service prüft importierte Nutzungsdaten des Unternehmens und bereitet sie für SmartTrack auf.

Asperas Software Recognition Service steht einmalig im Projekt oder als laufender Dienst zur Verfügung. Er unterstützt den Aufbau einer kundenspezifischen Referenzdatenbank. In der Folge gewährleistet er die Pflege und Aktualisierung der Inhalte.

Signaturen zuordnen und ausbauen

Der Artikelkatalog von SmartTrack arbeitet mit einer n:1 Datenstruktur:  Beliebig viele Signaturen (Installationssynonyme) können einem lizenzrechtlich relevanten Produkt zugeordnet werden. Asperas Master Katalog enthält bereits zahlreiche Signaturen. Für kundenspezifische Szenarien können neue Signaturen problemlos hinzugefügt werden. Diese erfassen dann beispielsweise Reg.-Keys, Paket-IDs, oder AD-Gruppen. 

Referenzdatenbank aufbauen und pflegen

Ein erster Schritt ermittelt die Quellsysteme, die für das Lizenzmanagement relevant sind. Aus diesen Systemen importiert SmartTrack die Installations- und Nutzungsdaten. Der Software Recognition Service analysiert die dabei entstandenen Log-Files und identifiziert neue, undefinierte Signaturen. Der Prozess für die Erstellung neuer Signaturen entsteht in enger Kooperation mit dem Kunden.

Der Software Recognition Service im Einzelnen:
  • Die Datenimporte erzeugen Log-Files mit Fehleranalysen. Im Fokus stehen fehlende und falsche Signaturen
  • Signaturen für neue Softwareprodukte werden angelegt. Diese Softwareprodukte stammen entweder von vordefinierten Herstellern und/oder haben einen hohen Verteilungsgrad. Die erforderlichen Einträge im Produktkatalog werden ebenfalls angelegt
  • Installationen, die nicht lizenzierungsbedürftig sind, werden erkannt und mit "Nutzung ignorieren" markiert